Schönheitsmedizin

Cellulitebehandlung mit Stosswellen oder mit Cellulolipolyse

Die Entstehung der Cellulite ist sehr komplex!
Die Pathophysiologie der Cellulite ist multifaktoriell. Das Bindegewebe von Frauen speichert Fett einfacher und schneller als das von Männern, da es als Energiespeicher in Schwangerschaften dient. Zudem ist das weibliche Bindegewebe so konstruiert, dass es sich in Schwangerschaften dehnen kann, hierzu sind die Bindegewebssepten senkrecht angebracht. Kommt es nun zu einer Grössenzunahme der Fettzellen, so  können diese zwischen den Kollagenfasern nach aussen gedrückt werden und ergeben das typische Bild der Orangenhaut.
Hormonelle Einflüsse, ein Mangel an Bewegung, Stress, Rauchen und schlechte Ernährung verschlechtern zudem die Hautelastizität und tragen zur Entstehung von Cellulite bei.

Was kann Abhilfe schaffen?
Sinnvoll bei der Behandlung von Cellulite ist eine Kombination von verschiedenen Massnahmen. Zu den Wichtigsten gehören ein bewegungsintensives Leben genauso wie eine vollwertige Ernährung. Wer ausserdem viel Wasser trinkt tut bereits viel für die Zellentschlackung. Sparsamer Umgang mit Salz vermindert Wassereinlagerung. Eiweiss ist gut für den Aufbau kollagener, straffender Fasern der Haut.

Wir bieten Ihnen mit einer gezielten Stosswellentherapie die nötige Unterstützung.
Der Einsatz von Stosswellen gewinnt in der ästhetischen Medizin an Bedeutung, wobei die Cellulite zu den Hauptindikationen gehört.

Was bewirkt die Stosswellentherapie?
Bei der Stosswellentherapie werden Druckwellen über die Haut ins Gewebe abgegeben, was zu einer Stimulation des Gewebestoffwechsels führt, die Blutzirkulation und insbesondere die Lymphtätigkeit  wird gesteigert.  Dadurch wird das Gewebe weicher und elastischer,  die äusserlich sichtbare Cellulite wird verbessert, das Bindegewebe gestrafft,  da eine erhöhte Kollagenproduktion ebenso angeregt wird wie auch die Fettverbrennung.
Die Stosswellentherapie bewirkt eine nachhaltige  optische Verbesserung des Hautreliefs. Die Therapie ist schmerzfrei  und sehr gut verträglich, gelegentlich kann es zu einer leichten Schwellung oder geringfügigen Blutergüssen kommen, die spontan verschwinden.

Da der Gewebeumbau in der Haut nur langsam vor sich geht, zeigt sich der gewünschte Effekt erst nach mehreren Wochen, dann allerdings ist der Erfolg nicht nur deutlich sichtbar sondern auch lang anhaltend!
Eine Behandlung dauert im Schnitt 20-30 Minuten.  Je nach Ausprägung der Cellulite können 6 – 10 Sitzungen erforderlich sein. Beste Ergebnisse erzielt die Stosswellentherapie bei Frauen die noch nicht allzulange unter Cellulite leiden. Entscheidend ist nicht das Alter der Frau, sondern wie wie lange die Cellulite bereits besteht und wie der Zustand des Gewebes ist.

 

Cellulolipolyse

Bei Cellulite und lokalen Fettpolstern an Bauch, Hüften, Gesäss aber auch an Armen oder Knien oder bei der Behandlung von Oedemen bei Venenschwäche, erzielt die Celluloliplolyse sehr gute Resultate.

Insgesamt 16 dünne Akupunkturnadeln werden unter die Haut geschoben und mit einem Schwachstromgerät verbunden. Biophysikalische Effekte bewirken eine Aktivierung des Fettabbaus, des Zellstoffwechsels und der Lymph- und Blutzirkulation, führen zu einer vermehrten Ausscheidung von Gewebsflüssigkeit und über die Aktivierung der feinen Muskelfasern zur Straffung des Bindegewebes. Dieses kann anschliessend nicht mehr so viel Wasser aufnehmen, die Beine werden schlanker, die Fettpolster kleiner und die Struktur und das Aussehen der Haut verbessert.

In der Regel werden 10 - 12 Sitzungen für eine Gesamtbehandlung benötigt, die im Abstand von ca. einer Woche vorgenommen werden. Diese guten Ergebnisse können langfristig durch einzelne Erhaltungssitzungen verlängert werden.