Schönheitsmedizin

Faltenglättung mit Botulinumtoxin

Botulinumtoxin ist eine Substanz, die direkt in die Muskulatur eingespritzt wird und durch ihre Wirkungseigenschaft eine vorübergehende Stilllegung der Muskulatur bewirkt. Auf diese Weise werden durch die sogenannte Botoxbehandlung mimisch bedingte Falten wie z.B. Zornesfalten (Glabellafalten) für ca. 3 – 4 Monate vermindert.

Nicht geeignet ist die Behandlung mit Botulinumtoxin bei:

  • Personen mit bekannter Ueberempfindlichkeit auf den Wirkstoff
  • Allg. Störungen der Muskelaktivität ( z.B. Myasthenia gravis )
  • Infektionen an der vorgesehenen Injektionsstelle
  • Schwangerschaft und Stillzeit

Verhinderung von übermässigem Schwitzen mit Botulinumtoxin

Botulinumtoxin hat sich bewährt bei übermässigem Schwitzen in den Achselhöhlen. Eine Behandlung genügt, um für 3/4 der Patienten 7-8 Monate, für 1/4 über ein Jahr an den behandelten Stellen nicht mehr zu schwitzen.

Nähere Informationen über Wirkungen und Nebenwirkungen von Botulinumtoxin erfahren sie hier.
Akzeptieren Sie und geben Wirkstoff und anschliessend Botulinumtoxin ein.